Oh wie schön ist Panama ...

Schön langsam wird es spannend. Pauli ist im Container und auf dem Schiff, er hat den Atlantik überquert, ist durch die Karibik geschippert und passiert heute den Panama-Kanal. Tracken kann man so ein Schiff übrigens durch das sogenannte AIS System. Ein UKW Funk, der für Schiffe ab einer gewissen Größe verpflichtend ist. Einziger Nachteil, ist, dass dieses Tracking nur in Küstennähe funktioniert. Es war schon ein bisschen frustrierend über eine Woche nur den Status „ship currently not tracked“ zu bekommen. Jetzt haben wir aber wieder einen Status ... Solche Tracker sind z.B. marinetraffic.com und vesselfinder.com.

Bei unserer Reise 2009 nach Panama haben wir an den Schleusen zusehen können, wie die großen Schiffe die Schleusen passieren. Das war ziemlich spannend, da die Schleusen nur wenig breiter sind als die Schiffe selbst. Es werden wohl 1-2m zwischen Schiff und Schleusenwand gewesen sein – gefühlt waren es allerdings nur wenige Zentimeter. Die Schiffe dürfen dabei nicht aus eigener Kraft manövrieren. Dazu kommen spezielle Lokomotiven zum Einsatz, die die Schiffe durch die Schleuse ziehen.

Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!

@ 2016 by Markus Koeck